Samstag, 10. April 2010

Ich und virtuelles Geld...

Ich habe beim Durchsehen meiner Kontoauszüge festgestellt, dass ich online um die 150€ im Monat ausgebe.

Das Schlimme ist, dass ich dabei wirklich mehr oder weniger beliebig einkaufe. Es muss sich um einen unheimlichen psychologischen Effekt handeln, Geld scheint mir aus irgendeinem Grund sehr viel weniger wert zu sein, wenn es nur in virtueller Form vorliegt.
Wenn ich eine Bestellung zu Hause anprobiere, passiert es extrem häufig, dass ich denke "ach, ganz nett, und für die paar Euro kann man es ja mal behalten, vielleicht brauche ich es irgendwann mal".
Natürlich brauche ich es fast nie. Die Sachen werden nicht unbedingt zu Schrankleichen.
Ab und zu schon, allerdings sind auch extrem viele Teile dabei, die ich zwar trage, aber zu denen ich aber kaum eine wirkliche Meinung habe. Die ich also weder besonders toll, noch besonders schwierig finde, sondern die ich eher unmotiviert mal anziehe, weil sie halt da sind. Nur würde mir vermutlich nicht mal auffallen, wenn sie weg wären.

Mein Traum wäre ein Kleiderschrank, in dem ich alles wirklich richtig toll finde. Ich habe deshalb die Schrankleichen-Sache für mich abgewandelt. Ich ziehe jeden Tag ein Teil an, dass keine wirkliche Bedeutung für mich hat, und entscheide abends, ob es eine Bereicherung in meiner Garderobe darstellt, oder es gehen muss.


Den Anfang machte am Mittwoch ein Tuch von H&M.


Im Shop fand ich es wirklich hübsch, allerdings hatte ich übersehen, dass es Lurexfäden enthält. Habe es behalten, weil es günstig war (6€) und ich gerne ein Tuch in den Farben gehabt hätte. Es wurde allerdings zu echten Schrankleiche, bis Mittwoch noch nie getragen.

Mir ist jetzt auch leider klar, warum.
Ich hasse, hasse, hasse es, das zu sagen. Aber ich glaube, ich fühle mich langsam zu alt für bunte, glitzernde Klamotten.
Habe das Ding schon auf dem Weg zur Arbeit ausgezogen, und mich danach in grau-schwarz sehr viel wohler gefühlt. Sein Schicksal ist also besiegelt.

Als Trostpflaster für mein gesetztes Alter bringt das Tuch auf ebay um die 10-20€, wie ich gesehen habe. Es fällt mir also sehr viel leichter, mich von meiner Jugend zu verabschieden, und es gleich einzustellen :)



Donnerstag trug ich diesen Blazer von Vero Moda. Man sieht es wegen meinen Haaren nicht, der Blazer hat bronzefarbene Metallknöpfe, hatte da beim Bilder machen nicht drauf geachtet.

Ich fand es okay, aber mehr auch nicht. Mir fallen auf Anhieb mindestens fünf weitere Jacken oder Blazer ein, die ich ebenfalls hätte anziehen können, und in denen ich mich genau so gut oder schlecht gefühlt hätte.
Die Bronzeknöpfe machen also nicht den Unterschied, der ausreichen würde, um ihn zu behalten.

Die Tasche ist übrigens eine ehemalige Schrankleiche aus meinem letzten Post ;)



Gestern hatte ich eine dunkelgraue Jeans von Zara an.

Das war kein Online-Kauf, aber ich kann beim normalen Einkaufen leider einen ähnlichen Effekt feststellen, wenn es um Zara-Jeans und diese Feinstrick-Teile (die, die es immer in tausend Farben auf den Tischen gibt) geht.

Ich mochte es, und hab mich wohlgefühlt
(und für mich ist ein Mickey Mouse-T-Shirt was anderes als ein Glitzerschal :P ).

Ich habe die Entscheidung allerdings zurückgestellt, bis ich beim Ausmisten zu den Hosen vordringe. Ich will schauen, wie sie sich im Vergleich zu meinen anderen Jeans macht.

Kommentare:

  1. Was hast du mit deinen Sachen vor, die du ausmistest? Ein paar stellst du sicher bei ebay rein und was machst du mit denen, wo du nicht glaubst, dass du bei ebay viel dafür bekommst?

    Das Tuch finde ich zu dem grauen Kleid übrigens sehr schön!

    AntwortenLöschen
  2. Mmh, genau weiß ich das noch nicht.
    Kleiderkreisel läuft bei mir irgendwie gar nicht
    Ich habe aber wirklich schon völlig unerwartete Preise auf ebay erzielt, also werde ich wohl doch einiges einstellen. Beim Rest weiß ich es noch nicht.
    Vielleicht Flohmarkt oder so...?

    Und Danke.
    Auf dem Foto finde ich es auch gut, aber in real hat mich das Geglitzer schon sehr gestört.
    Ohne das Lurex wäre das Tuch soo schön :-(

    AntwortenLöschen
  3. Stimmt, auf dem Foto sieht man kaum etwas glitzern. Bin aber auch so wie du: Aus dem Glitzeralter bin ich raus.

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe letzten Dezember schon die Lurexkrise bekommen und alle Pullis, Schals etc die irgendwie glitzerten rausgeworfen. Und ich habe es keinen Moment bereut. Ich bin mir mit dem Zeugs immer wie ein Tannenbaum vorgekommen.

    Und übrigens: deine Haare würde ich auch gern mal offen und von hinten sehen ;-) Der Zopf ist schon mal der Hammer...

    AntwortenLöschen